Fachinformationen aus dem Bundesverband

Das Extanet der Diakonie Deutschland wird als Plattform für den fachlichen Austausch zwischen Mitarbeitenden des Bundesverbandes und ihren Kolleginnen und Kollegen in den Mitgliedsverbänden und -einrichtungen genutzt. 

  • Themen der Diakonie Deutschland: Die Berichte und Veröffentlichungen, Tipps und Informationen unserer Fachleute werden thematisch gefiltert als laufend aktualisierte Liste angezeigt. 
  • Termine: Hier finden Sie Infos zu unseren Veranstaltungen
  • Sites und Teambereiche: Unsere Zentren aber auch unterschiedliche Gruppen nutzen eigene Sites für die öffentliche Kommunikation oder den geschützten Austausch.

Um weitere Beiträge zu lesen oder mehr Funktionen nutzen zu können, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Konto haben, können Sie sich hier registrieren.

Filter: Themen

Navigation Navigation

Handreichung für klinisches Personal zur spirituellen Begleitung Sterbender und Verabschiedung Gestorbener

Diese Handreichung enthält Gebete und Segensworte aus der christlichen Tradition und eine kurze Anleitung für eine Verabschiedung am Totenbett. Sie ist bestimmt für Personal in Kranken häusern und Altenheimen für den Fall, dass keine Seelsorgerin und kein Seelsorger verfügbar ist. Es ist dennoch möglich, Sterbende würdevoll zu begleiten und in den Tod zu verabschieden. Das kann jede und jeder, auch wenn er/sie selbst einer anderen oder keiner Religionsgemeinschaft angehört.

Beratungsstellen und Frauenhäuser sichern auch weiterhin Hilfsangebote für Frauen und Kinder

Beratungsstellen und Frauenhäuser haben ihre Arbeitsweise der neuen Situation angepasst und sichern weiterhin Beratung und Schutzunterkünfte für gewaltbetroffene Frauen und Kinder. Sie sind auch weiterhin telefonisch und online erreichbar und bieten Unterstützung.

Solidarität mit Nachbarn

Der Tag der Nachbarn ist eine jährliche Initiative zur Stärkung des nachbarschaftlichen Miteinanders in unserer Gesellschaft. Angesichts der Corona-Krise ist dies nun besonders wichtig. Vernetzt Euch in der Nachbarschaft und bietet Unterstützung an. Hier findet ihr entsprechende Vorlagen zum Ausdrucken: für den Hausflur, die Wohnungstüren und die Briefkästen. Sowie andere Tipps

Unterm Rettungsschirm

Die Zusage, die Freie Wohlfahrt mit einer Garantie von 75 Prozent ihrer durchschnittlichen monatlichen Einnahmen mit unter den Schutzschirm zu nehmen, ist ein wirklich positives Signal. Es wird dabei helfen, sehr viele Einrichtungen am Leben zu halten. Diakonie-Präsident Ulrich Lilie hat dazu einen neuen Blogbeitrag veröffentlicht.

Mehr häusliche Gewalt in Zeiten von Corona?

Auch wenn es bisher noch keine aktuellen Zahlen gibt: Es kann mit dem Anstieg häuslicher Gewalt gerechnet werden, wenn Bewegungseinschränkung, Mehrfachbelastung, finanzielle Sorgen und ggf. bereits bestehende familiäre Konflikte aufeinander treffen. Wie ist die Diakonie vorbereitet, was braucht sie? Wir haben eine Gespräch mit Johanna Thie geführt, die Vorsitzende der Frauenkoordinierung ist: Nachgefragt: Mehr häusliche Gewalt in der Corona-Krise? Mehr zum Thema Heute,...

Fehlt: Schutzkleidung in der Pflege

Der Mangel an Schutzkleidung bei der Pflege älterer Menschen oder in Behinderteneinrichtungen wird immer dramatischer. Die Diakonie Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz warnt, der Schutz von Patienten, Bewohnern und Mitarbeitenden sei „akut in Gefahr“. Mehr dazu lesen Sie hier.

Mach die Kurve flach!

Der Youtuber/Influencer MaximNoise fordert uns in seinem neuen Song auf, zum Schutz vor Ansteckung zuhause zu bleiben, kreativ zu werden und Solidarität zu bekunden. Machen Sie mit!

Mutter/Vater-Kind-Kuren und andere Reha-Träger müssen unter Corona-Rettungsschirm

Noch lässt sich ein Kollaps der in Jahrzehnten bewährten Mutter/Vater-Kind-Reha- Einrichtungen und vieler anderer Einrichtungen für rehabilitationsbedürftige Menschen abwenden, wenn die Kliniken doch noch unter den Rettungsschirm genommen werden. Wir dürfen auf keinen Fall sehenden Auges zulassen, dass die Reha- Einrichtungen insbesondere für belastete Familien wegbrechen. Denn was einmal geschlossen ist, wird nach der Krise nur schwer wiederaufzubauen sein

Spiritualität und Glaube in Zeiten von Corona? Jetzt erst recht!

Eine Videoandacht und Fürbitte von Dr. Peter Munzert, Pfarrer an St. Laurentius in Neuendettelsau

Lobetal : Textilwerkstatt näht Schutzmasken für Bewohner & Mitarbeiter

Nach der Teil-Schließung der Werkstätten haben sich Mitarbeiterinnen nach einer Idee des Leiters Krisenstab Covid-19 in der Textilwerkstatt der Lobetaler Allertal-Werkstatt an die Nähmaschinen gesetzt. Es werden jetzt für Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen in Lobetal eigene  Behelfs- Schutzmasken  genäht. Knapp 1 000 Stück haben wir uns vorerst als Ziel gesetzt. Mehr dazu lesen Sie hier Einen Einblick in die konkreten Maßnahmen in einer der großen diakonischen...

Redaktion und Archiv

Ältere Beiträge finden Sie über das zentrale Suchfeld oder in den verschiedenen Apps. Dort können Sie mit der entsprechenden Berechtigung auch Beiträge erstellen und bearbeiten,