Diakonie Deutschland fördert gesellschaftlichen Zusammenhalt

In der vergangenen Woche wurde wieder der Nachbarschaftspreis vergeben. In der Kategorie Vielfalt zeichnete Maria Loheide das Projekt gegen Rechtsradikalismus aus Essen „Mut machen - Steele bleibt bunt“ aus.

Diakonie und Kirche starten Aktion #wärmewinter

Initiativen und Kirchengemeinden sind eingeladen, sich untereinander und mit der Diakonie vor Ort zu vernetzen. Daneben appelliert die Aktion #wärmewinter an die, die sich keine finanziellen Sorgen machen müssen und die Entlastungen der Regierung nicht benötigen: Geben Sie das Geld an die Mitmenschen weiter, die es dringender benötigen - über eine Spende an eine soziale Einrichtung, eine Initiative oder die direkte Unterstützung der Nachbarn.

Die Vergessenen in der Pandemie: Arme und Obdachlose

Eine digitale Veranstaltung am 6. Oktober mit dem Impuls von Diakonie-Präsident Ulrich Lilie: Wenn Armut und Obdachlosigkeit einsam machen

Facetten der Einsamkeit

Die Veranstaltungsreihe von midi stellt an den ersten beiden Terminen die Vergessenen in der Pandemie (Menschen in Armut und Obdachlosigkeit) und das Leben in Tristesse, also soziale Räume, die zu einem Einsamkeitsempfinden beitragen, in den Fokus.

Der Einsamkeit auf der Spur - ungewohnte Allianzen fördern das Miteinander

Einsame Menschen finden es oft schwierig, wieder anzudocken, zu kommunizieren, sich zu verabreden. Leicht zugängliche Angebote können wirksam helfen, aus dem Kommunikationstunnel herauszukommen. - Ungewohnte Netzwerke und Kooperationen mit niedrigschwelligen Angeboten erreichen auch die Menschen, die nicht schon immer „im Verteiler“ waren.