Dörfer mit Zukunft - Diakonie Deutschland fördert digitale Nachbarschaften und zivilgesellschaftliches Engagement im ländlichen Raum

Die Diakonie Deutschland und das Nachbarschaftsnetzwerk nebenan.de wollen die digitale Vernetzung im ländlichen Raum weiter vorantreiben. Am 6. Mai startet die dritte und letzte Runde des Projektes. Im Mittelpunkt steht die digitale Vernetzung, um ländliche Sozialräume neu zu beleben und zu stärken.

Das neue WIR

Ulrich Lilie bloggt zu den Fragen: Wer gehört zum WIR? Wie kann das WIR gelingen? Kirchengemeinden und diakonische Einrichtung können gemeinsam mit den anderen Gestalterinnen und Gestaltern eine wichtige Rolle spielen.- Darüber wollen wir auch beim diesjährigen Wichern-Empfang neu ins Gespräch kommen.

Atlas der Zivilgesellschaft

Zivilgesellschaftliche Akteure haben weltweit alarmierend wenig Handlungsspielraum. Nur drei Prozent der Weltbevölkerung leben in Ländern mit offener Zivilgesellschaft, zwei Drittel hingegen in autoritären Staaten oder Diktaturen. - Brot für die Welt und CIVICUS stellen den 5. Atlas der Zivilgesellschaft vor.

Alle Geflüchteten verdienen unsere Unterstützung

Anlässlich des Welt-Roma-Tages am 8. April fordert Diakonie-Präsident Ulrich Lilie für Roma wie auch andere Personengruppen, die aus der Ukraine flüchten, die gleichen Zugänge zu Aufnahme und Versorgung wie für Ukrainer und Ukrainerinnen.

Care-Arbeit – Qualitätsmanagement und Personalarbeit zukunftsfähig und sozialwirtschaftlich denken

Eine neue Broschüre der Diakonie Deutschland enthält Thesen für gute Rahmenbedingungen der Care-Arbeit – abgeleitet aus der Praxiserfahrung der Diakonie.Sie kann im Online Shop kostenfrei bestellt oder auf diakonie.de als PDF heruntergeladen werden.