Fachinformationen aus dem Bundesverband

Expertise aus den Abteilungen der Diakonie Deutschland

Die Zentren und Bereiche nutzen eigene Sites, um ihre Themen und Projekte öffentlich und/oder nur ausgewählten Personen zugänglich zu machen.

Die wichtigsten aktuellen Informationen werden auf der Startseite des Extranets gebündelt.Weitere Beiträge können mittel- und langfristig über die leistungsstarke Suche recherchiert werden. 

Gruppen und Gremien der Diakonie Deutschland

Zur Unterstützung und Dokumentation von Projekten oder der Gremienarbeit hat die Diakonie Deutschland ihren Mitarbeitenden Teambereiche bereitgestellt, über die die interne Kommunikation mit ausgewählten Mitgliedern stattfindet. Verantwortlich für die Teambereiche ist jeweils der/die Fachverantwortliche.

Das Wissensportal

Die Plattform Wissensportal ist nicht nur die Basis für das Extranet der Diakonie Deutschland, sondern wird auch von zahlreichen Kolleginnen und Kollegen aus den Verbänden und Einrichtungen der Diakonie genutzt: Sie können hier Dokumente hochladen, Blogbeiträge schreiben oder einen eigenen Teambereich beantragen. 

Voraussetzung für die umfassende Nutzung des Wissensportals ist ein eigenes Konto

Erst nach Anmeldung, ggf, auch Freischaltung als Mitglied eines Teambereichs mit den entsprechenden Rollen, sind die gesuchten Beiträge sichtbar. Auch die verschiedenen Apps und Funktionen sind nur mit den entsprechenden Rechten nutzbar. 

Zurück

WIR&HIER und Corona

Abgesagt und angesagt: Fast 500 Menschen aus Diakonie, Kirche und theologischer Wissenschaft wollten sich eigentlich in Hamburg treffen. Beim wissenschaftlichen Symposium „Religion im Sozialraum“ und eben dem Kongress „WIR&HIER – Gemeinsam Lebensräume gestalten“ hätten wir mit Teilnehmenden aus dem ganzen Bundesgebiet und Europa darüber nachgedacht, wie Kirche und Diakonie zusammen mit anderen Partnern zukunftsfähig ihren gemeinsamen Auftrag wahrnehmen.

Diese Zeiten erschüttern das für so viele kaum hinterfragte selbstverständliche Sicherheitsgefühl massiv – das selbstverständliche Sicherheitsgefühl von Einzelmenschen, aber auch von Verbänden und Einrichtungen, Kirchengemeinden oder Landeskirchen. Wir sind alle finanziell und spirituell herausgefordert.

Lesen Sie dazu den Blogbeitrag von Diakonie-Präsident Ulrich Lilie.