Hintergrund

 

Träger und Partner

Das Evangelische Gütesiegel Familienorientierung wird gemeinsam getragen von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und der Diakonie Deutschland. Die Entwicklung des Gütesiegels wird unterstützt von verschiedenen Kooperationspartnern und gefördert durch Zuschüsse der Glücksspirale.

Träger der Initiative sind die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD), vertreten durch das Referat Chancengerechtigkeit, sowie die Diakonie Deutschland, vertreten durch den Vorstandsbereich Sozialpolitik.

Die Entwicklung und Implementierung des Evangelischen Gütesiegels Familienorientierung wird von einer Steuerungsgruppe von Funktionsträgerinnen und -träger aus Kirche und Diakonie begleitet. Zudem unterstützt eine Projektgruppe die Arbeit des Projektbüros.

Das Evangelischen Gütesiegel Familienorientierung wird gefördert durch Zuschüsse der Glücksspirale.

 

Pilotphase

Zwischen 2018 und 2019 durchliefen zwölf diakonische und kirchliche Einrichtungen das Zertifzierungsverfahren mit dem Evangelischen Gütesiegel Familienorientierung im Rahmen einer Pilotphase. Hier finden Sie weitere Informationen zur Pilotphase und den zwölf Piloteinrichtungen.

 

Geschichte

Familienorientierung ist kein neuer Gedanke in der evangelischen Arbeitswelt. Doch bisher wurde er selten strategisch verwendet. Lesen Sie hier mehr.

Das Evangelische Gütesiegel Familienorientierung

Das Evangelische Gütesiegel Familienorientierung ist ein niedrigschwelliges und kostengünstiges Instrument, um Ihre familienorientierte Personalpolitik strategisch weiterzuentwickeln und sichtbar zu machen.

Ein Angebot von Kirche und Diakonie

Gefördert von