Fachinformationen Fachinformationen

Zurück

Diakonie Stellenbörse als eine der ersten in Deutschland an Google4Jobs angebunden

Nachdem lange nur darüber spekuliert wurde, ist Google4Jobs seit 22. Mai in Deutschland für die Nutzer*innen online sichtbar. Bei der Diakonie Deutschland waren wir vorbereitet und haben unsere Stellenbörse aus dem Diakonie Karriereportal anbinden lassen. Damit sind wir eine der ersten Organisationen und Unternehmen bundesweit, die Google4Jobs aktiv nutzen. 

Wenn Nutzer*innen nach Jobs und Stellenanzeigen googeln, zeigt die Suchmaschine ihnen ab sofort Folgendes an:

  • Zuerst die Stellenanzeigen, für die Unternehmen Google-Werbeanzeigen geschaltet haben
  • Dann das Google4Jobs Fenster mit 3 sofort sichtbaren Anzeigen und einem Link zu allen weiteren Anzeigen bei Google4Jobs
  • Darunter erst die organischen Suchergebnisse

Google4Jobs Screenshot

Wer mit seinen Stellenanzeigen weder in den Google-Anzeigen, noch bei Google4Jobs angezeigt wird und dann auch noch die Suchmaschinenoptimierung (SEO) vernachlässigt, sodass er in den organischen Suchergebnissen nicht ganz oben erscheint, hat jetzt so gut wie keine Chance mehr, von den Nutzer*innen gefunden zu werden.

Deshalb kann es sich unser Wohlfahrtsverband in Zeiten des Fachkräftemangels nicht erlauben, ein Tool wie Google4Jobs links liegen zu lassen, auch wenn uns die kritischen Aspekte bewusst sind (Datenkrake, Marktmonopol). Wir haben sie im Blick und sind bereit, jederzeit gegenzusteuern.

Seit der Anbindung an Google4Jobs ist es umso nützlicher für diakonische Träger und Einrichtungen, ihre Stellenanzeigen kostenlos unter www.kirchen-diakonie-jobs.de einzupflegen und - ganz wichtig - vorher zu modernisieren. Denn eine gute Auffindbarkeit nutzt nichts, wenn die Stellenanzeigen im Vergleich zu denen anderer Arbeitgeber unattraktiv oder altmodisch auf die Bewerber*innen wirken, sodass sie nicht den Wunsch verspüren, sich zu bewerben.

Die Stellenbörse im Diakonie Karriereportal bietet viele Funktionen, mit denen sich die Stellenanzeigen aufpeppen lassen, zum Beispiel:

  • eine klare Strukturierung mit der Möglichkeit, die Zwischenüberschriften individuell anzupassen
  • die Einbindung von Imagevideos und Onlinebewerbungsformularen

Doch das Allerwichtigste ist ein zeitgemäßer Text! Eine Anleitung finden Sie hier.

Folgende häufige Fehler gilt es mit Blick auf die Suchmaschinenoptimierung zu vermeiden:

  • Die Stellenanzeige auf www.kirchen-diakonie-jobs.de nur als PDF hochzuladen und die Formularfelder weitgehend leer zu lassen oder nur mit wenigen Stichworten zu bestücken
  • Den gesamten Text der Stellenanzeige im Freitextfeld "Einleitung" oder "Aufgabenbeschreibung" einzutragen und die anderen Freitextfelder "Voraussetzungen" und "Wir bieten" (weitgehend) leer zu lassen
  • Die Stellenanzeige in der falschen Kategorie einzutragen (Sprache der Stellenanzeige, Stellenart, Arbeitsfelder)

Wir erhoffen uns durch die Anbindung an Google4Jobs vor allem mehr Bewerber*innen für unsere diakonischen Träger und Einrichtungen. Dieses Ziel wollen wir erreichen durch ein besseres Google Ranking des Diakonie Karriereportals und mehr Reichweite für unsere Stellenanzeigen. Mehr Reichweite bedeutet mehr Zugriffe und mehr Zugriffe bedeuten mehr potentielle Bewerbungen.

Ansprechpartner

Maja Schäfer, Referentin Personalmarketing & Recruiting, maja.schaefer@diakonie.de
Jörn Hoffmann, Webmaster, joern.hoffmann@diakonie.de



Achtung Baustelle! Achtung Baustelle!

Relaunch des Wissensportal 2019

Das Wissensportal, das als digitaler Raum für die Verbandskommunikation der Diakonie seit 2005 genutzt wird, ist in die Jahre gekommen.

Wie bei einem alten Haus fällt das zuerst bei der Fassade auf, die einen neuen Anstrich braucht. Und bei der Ausstattung, die nicht so funktioniert, wie man das heute erwartet. Ganz zu schweigen von dem Überflüssigen, von dem man sich doch schon so lange hatte trennen wollen, das aber immer noch im Weg liegt und stört.

Wir haben daher eine Sanierung geplant

Beim Relaunch werden in einem ersten Schritt die technische Basis erneuert (Migration auf die aktuelle Version der verwendeten Software, Liferay 7.1), das aktuelle Corporate Design übernommen und die Datenbanken bereinigt.

Mit dem zweiten Schritt (ab April) sollen die Funktionen, die noch nicht den Anforderungen der Nutzer entsprechen, peu à peu verbessert werden.

Was bedeutet das für Nutzerinnen und Nutzer des Wissensportals?

  • Wir fragen nach, ob Ihre Daten aktuell sind und Sie die Teambereiche, die Sie leiten, weiterhin benötigen. So wollen wir dafür sorgen, dass Daten aktuell  und von  Relevanz sind.
  • Die Änderungen, an denen bereits gearbeitet wird, werden Sie ab April sehen, d.h. das Portal wird sich optisch aber auch funktional anders darstellen als bisher.
  • Um Sie bei der Umstellung zu unterstützen, werden wir unsere FAQs Schritt für Schritt überarbeiten.

Weitere Infos und Kontakt

Ansprechpartnerin: Anne Grupp, anne.grupp@diakonie.de

Filtern Filtern

Themen