Fachinformationen Fachinformationen

Inhalte mit Themen Hospizarbeit und Palliative Care .

Diakonie Deutschland, EKD und AMD gründen gemeinsame Arbeitsstelle "midi"

Zum 1. Januar 2019 startet in Berlin ein neuartiges Joint Venture zwischen der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), der Diakonie Deutschland und der Arbeitsgemeinschaft Missionarische Dienste (AMD): die Evangelische Arbeitsstelle für missionarische Kirchenentwicklung und diakonische Profilbildung, kurz: midi.

Diakonie tritt für eine bedarfsgerechte Hospiz- und Palliativversorgung ein

13. Oktober 2017. Angesichts einer älter werdenden Gesellschaft appelliert die Diakonie an die neue Bundesregierung, die palliative Versorgung in den stationären Pflegeeinrichtungen schnellstmöglich weiterzuentwickeln. "Die neue Regierung wird sich an ihrem Engagement  für die Pflege messen lassen müssen", sagt Diakonie-Präsident Ulrich Lilie anlässlich des Welthospiztages am 14. Oktober. Dazu gehöre vor allem die Versorgung hochbetagter sterbender Menschen und die Zukunft der Pflegeberufe angesichts eines akuten Fachkräftemangels. Der Gesetzgeber habe zwar die Rahmenbedingungen für die Versorgung sterbender Menschen in Hospizen und in der eigenen Häuslichkeit in den letzten...

Landesverbände und Bundesverband kooperieren bei Einrichtungssuche

Was für einen Sinn macht es, dass der Bundesverband und die Landesverbände jeweils eigene Suchfunktionen für Einrichtungen auf ihren Webseiten anbieten? Dass jeder Geld in die Hand nimmt, um genau dasselbe Produkt programmieren zu lassen? Sind die Hilfesuchenden nicht verwirrt, wenn sie für dieselbe Beratungsstelle oder Diakoniestation unterschiedliche Kontaktdaten auf den verschiedenen Webseiten finden, weil sie an der einen Stelle aktueller sind als an der anderen? Sind die Einrichtungen nicht verwirrt, wenn sie Adressänderungen an verschiedene Stellen melden müssen?

Gute Unternehmensführung in der Diakonie: Ein Spannungsfeld zwischen Organmitgliedergewinnung und rechtlicher Aufklärung

Gute Unternehmensführung ist sehr facettenreich. Dabei geht es einerseits um rechtliche und betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse, andererseits um gute Personalführung und ganz entscheidend bei uns in der Diakonie um Wertevermittlung und den Dienst am Menschen. Nur wer selbst diakonisch denkt und handelt, kann ein Miteinander in der täglichen Arbeit gestalten.

Bundesteilhabegesetz: Werden Sie ein BTHG-Modellprojekt!

Das Bundesteilhabegesetz (BTHG) soll die Leistungen für Menschen mit Behinderungen in den Bereichen wie Wohnen, Ausbildung, Arbeiten, Mobilität und Freizeitgestaltung neu regeln. Neue Leistungen sollen jetzt erprobt werden. Leistungsträger können sich bis zum 30.9.2017 bewerben.

Das Organmitglied in der Diakonie

Einladung zur Fachtagung am 5. Oktober. Die Arbeit unserer Vorstände und Aufsichtsräte hat sich gewandelt. Fachlichkeit, Professionalität und schnelles Reaktionsvermögen in brenzligen Situationen werden heutzutage gerade auch im Hinblick auf die Öffentlichkeit erwartet. Wie passt das zusammen mit dem Ehrenamt, der Tradition und dem ideellen Ziel unserer Einrichtungen. Besteht zwischen Aufklärung rechtlicher aber auch betriebswirtschaftlicher Art von Organmitgliedern und die Gewinnung neuer ehrenamtlicher Organmitglieder geradezu ein Spannungsverhältnis?

Medien überall … wie schaffe ich es, gesund zu bleiben? Schnittstellenorientierte Mediensuchtprävention

6. Mediensucht-Konferenz am 03.05.2017 in Bonn – Gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit – Unter Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters der Stadt Bonn Herrn Ashok Sridharan Bereits zum 6. Mal wird das Format der Berliner Mediensucht-Konferenz umgesetzt – diesmal als „Auswärtsspiel“ in Bonn! Veranstalter ist die Ambulante Suchthilfe Bonn in kooperativer Trägerschaft des Caritasverbands für die Stadt Bonn e.V. und des Diakonischen Werks Bonn und Region gemeinnützige GmbH. Als Begründer und viermaliger Veranstalter der erfolgreichen Berliner-Mediensucht Konferenzen unterstützt der Gesamtverband für Suchthilfe e.V. – Fachverband der Diakonie Deutschland die Veranstaltung...

Unternehmerische Diakonie im Umbruch

Anlässlich der Neujahrsempfangs der Evangelischen Perthes Stiftung erläutert Diakonie-Präsident Ulrich Lilie seine Sicht auf den gesellschaftlichen Wandel, mit dem sich die Arbeit in der Diakonie auseinandersetzen muss und will.

Weichenstellung an den Polen des Lebens

Ein Symposium stellt die Grundfragen am Lebensanfang und Lebensende in den Mittelpunkt: Welche Erkenntnisideale, Interessen und Träume bestimmen das Handeln? Welches Verständnis vom Leben setzen wir voraus? Welches Men­schenbild leitet uns an? Wie sind die voraus­ gesetzten Begriffe der Selbstbestimmung bzw. Autonomie zu verstehen?

Projektarbeit in der Diakonie

So bunt die Diakonie ist und so vielfältig sie agiert: Gemeinsam Aufgaben angehen und lösen, hilft allen Mitgliedern. Zu verbindlichen Ergebnissen kommt der Verband über die standardisierte Projektarbeit. Jetzt liegt der neue Leitfaden vor.

Achtung Baustelle! Achtung Baustelle!

Relaunch des Wissensportal 2019

Das Wissensportal, das als digitaler Raum für die Verbandskommunikation der Diakonie seit 2005 genutzt wird, ist in die Jahre gekommen.

Wie bei einem alten Haus fällt das zuerst bei der Fassade auf, die einen neuen Anstrich braucht. Und bei der Ausstattung, die nicht so funktioniert, wie man das heute erwartet. Ganz zu schweigen von dem Überflüssigen, von dem man sich doch schon so lange hatte trennen wollen, das aber immer noch im Weg liegt und stört.

Wir haben daher eine Sanierung geplant

Beim Relaunch werden in einem ersten Schritt die technische Basis erneuert (Migration auf die aktuelle Version der verwendeten Software, Liferay 7.1), das aktuelle Corporate Design übernommen und die Datenbanken bereinigt.

Mit dem zweiten Schritt (ab April) sollen die Funktionen, die noch nicht den Anforderungen der Nutzer entsprechen, peu à peu verbessert werden.

Was bedeutet das für Nutzerinnen und Nutzer des Wissensportals?

  • Wir fragen nach, ob Ihre Daten aktuell sind und Sie die Teambereiche, die Sie leiten, weiterhin benötigen. So wollen wir dafür sorgen, dass Daten aktuell  und von  Relevanz sind.
  • Die Änderungen, an denen bereits gearbeitet wird, werden Sie ab April sehen, d.h. das Portal wird sich optisch aber auch funktional anders darstellen als bisher.
  • Um Sie bei der Umstellung zu unterstützen, werden wir unsere FAQs Schritt für Schritt überarbeiten.

Weitere Infos und Kontakt

Ansprechpartnerin: Anne Grupp, anne.grupp@diakonie.de

Filtern Filtern

Themen