Zurück

Schutz der Menschen hat höchste Priorität

Diakonie-Zitat: Berlin, den 2. September 2021

Zur Debatte um die Offenlegung von Corona-Impfungen gegenüber Arbeitgebern sagt Diakonie-Präsident Ulrich Lilie:

"Der Schutz von Arbeitnehmer-Daten ist ein hohes, schützenswertes Gut. Die Frage, ob Arbeitgeber ein Informationsrecht über den Corona-Impfstatus erhalten sollen, berührt allerdings nicht nur die Persönlichkeitsrechte von Angestellten, sondern auch das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit. Einrichtungen, in denen alte und behinderte Menschen leben, sind davon in besonderer Weise betroffen. Wenn Nähe in der Arbeit erforderlich ist, muss der Schutz vor Ansteckungen sehr ernst genommen werden. Der Schutz der Menschen, die sich der Diakonie anvertraut haben, hat für uns höchste Priorität. Für verhältnismäßige Hygienekonzepte und die Verringerung von Infektionsrisiken in unseren Häusern ist die Kenntnis relevant, ob Mitarbeitende geimpft sind oder nicht. Als Präsident der Diakonie Deutschland halte ich es für sachgemäß und verhältnismäßig, Mitarbeitende in den betreffenden Einrichtungen, die in sensiblen Bereichen tätig sind, nach ihrem Impfstatus fragen zu dürfen, solange die Bedrohung durch die Pandemie noch in diesem Maße andauert."

Weitere Informationen:

FAQ zur Impfung gegen das Corona-Virus

FAQ zur Impfung in leichter Sprache

 


Informationen des Vorstands für die Mitglieder

In diesem Teambereich werden Dokumente und Nachrichten publiziert, die sich exklusiv an die Fach- und Führungsebene der Verbände und Einrichtungen der Diakonie wenden.

Mehr Informationen über die Vorstände der Diakonie Deutschland

Geschützte Beiträge lesen

Anmeldung und Freischaltung sind notwendig, um alle Beiträge lesen zu können. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Wissensportal-Konto an!