Zurück

Ethische Konflikte in Zeiten von Corona

Corona hat politisch Verantwortliche zu Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie und zur Verhinderung eines Zusammenbruchs des Gesundheitssystems veranlasst, die das Leben, wie wir es gewohnt sind, aus der Bahn geworfen haben – bis hin zu massiven Einschränkungen von Grundrechten.

Für die Diakonie hat das bedeutet, Maßnahmen umzusetzen zu müssen, die ihrem Ethos und ihrer Grundhaltung zuwiderlaufen. Selbstbestimmung, Inklusion und Teilhabe als zentrale Prinzipien diakonischer Arbeit mussten in den Hintergrund treten.

Die verschiedenen Maßnahmen werden nun schrittweise gelockert. Einschränkungen, Sicherheitsmaßnahmen, Abstandsgebote, Hygienevorschriften bleiben. Damit steigt die Verantwortung und verschärfen sich die ethischen Dilemmata, mit denen die Diakonie, ihre Einrichtungen und Mitarbeiter/innen konfrontiert sind.

Ein neues Argumentarium des Instituts für öffentliche Theologie und Ethik der Diakonie Österreich will Orientierung zur ethischen Urteilsbildung geben – eine kleine Hilfe in einer schwierigen und komplexen Situation.


Corona-Wiki der Diakonie Deutschland

Die Informationen überstürzen sich und es wird immer schwieriger, in der Flut von Wichtigem und Unwichtigem, Wahrem und Phantasierten, Allgemeinem und sehr Spezifischem das zu finden, was man braucht. Deshalb versuchen wir in der Diakonie Deutschland zu bündeln:

Websites und Social media (öffentlich)

Damit diese Übersicht laufend aktuell und nützlich bleibt, bitten wir die Kollegen und Kolleginnen aus den Verbänden und Einrichtungen um Zusendung von Infos und Materialien an unsere Online-Redaktion.

Rundschreiben des Vorstands der Diakonie Deutschland an die Mitglieder (geschützt)

Der Vorstand versendet regelmäßig Rundschreiben mit Hinweisen auf die neuesten und wichtigsten Entwicklungen an einen ausgewählten Personenkreis. Diese Rundschreiben samt Anlagen werden hier gespeichert und können von angemeldeten Portalbenutzern gelesen werden.

Fachinformationen (teilweise geschützt)

  • Für die Fachöffentlichkeit bietet das Zentrum Gesundheit, Rehabilitation und Pflege eine Dokumentsammlung an, die umfassend und gut sortiert, teilweise auch nur freigeschalteten Mitgliedern, alles anzeigt, was zu Covid 19 wissenswert ist. Ansprechpartnerin ist Erika Stempfle. 
  • Für die Kolleg*innen aus der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in der Diakonie gibt es im verbandsinternen Teambereich des Zentrums Kommunikation auf der Corona-Seite weitere (teilweise passwortgeschützte) Materialien und Nachrichten sowie eine Lesezeichensammlung, z.B. mit den Corona-Seiten aus Diakonie und Kirche bzw. Videos und Audios. Damit auch dort alles möglichst aktuell und umfassend ist, schicken Sie uns bitte Ihre Infos. Ansprechpartnerin: Anne Grupp