Forum Interkulturelle Öffnung Forum Interkulturelle Öffnung

Lebendige Teilhabe ist Ziel diakonischen Handelns – auch in der Einwanderungsgesellschaft

Einladung

„Partizipation! – Neue Perspektive für Interkulturelle Öffnung in der Diakonie?“  

28. Februar 2019, 10:30-16:30 Uhr

Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung
Caroline-Michaelis-Straße 1, 10115 Berlinim EWDE, Raum Christian Berg 0.K.06

Das Forum richtet sich an Vertreter*innen der gliedkirchlichen Werke, der Fachverbände und des Bundesverbandes und dient der Beratung über Interkulturelle Öffnung in der Diakonie.

Die Lebenswelten und Bedürfnisse in einer Einwanderungsgesellschaft werden heterogener.  Woher wissen diakonische Einrichtungen, ob ihre Angebote den Bedürfnissen verschiedenster Hilfesuchender entsprechen? Ob ihre Organisationskultur alle Mitarbeitenden gleichermaßen wertschätzt? Wie lässt sich feststellen, ob sie wirksam arbeiten?

Partizipative Methoden können Einrichtungen unterstützen, Entwicklungs- und Veränderungsprozesse strukturiert auch „ins Ungewisse“ hinein anzupacken. Aus den Kompetenzen und Bedürfnissen aller Beteiligten können über partizipative Instrumente neue Perspektiven und Lösungswege entstehen. Dabei ist Partizipation allerdings auch die harte Schule, die Meinung anderer zu akzeptieren, auch wenn sie von der eigenen abweicht, und trotzdem mit einem gemeinsamen Ziel zusammenzuarbeiten.

Wir freuen uns darauf, mit Ihnen und externen Expert*innen gemeinsam zu beraten:

  • Welche Chancen bieten partizipative Ansätze für die Interkulturelle Öffnung diakonischer Angebote?
  • Welche partizipativen Methoden sind in der Praxis diakonischer Einrichtungen und Verbände konkret hilfreich?

Das Programm und organisatorische Details erhalten Sie in Kürze.

Bitte teilen Sie uns bis zum 21.02. mit, ob wir Sie zur Veranstaltung begrüßen dürfen.
Nutzen Sie dafür bitte einen der nachfolgenden Links:

  • Wenn Sie zum Forum kommen möchten: Zusage
  • Wenn Sie nicht teilnehmen können: Absage

Das Forum Interkulturelle Öffnung

 

 

 

 

Interkulturelle Öffnung zielt auf Teilhabegerechtigkeit in der Einwanderungsgesellschaft ab und bezeichnet den bewussten Prozess, um dieses Ziel zu erreichen. In ganz Deutschland arbeiten diakonische Träger, Einrichtungen und Verbände seit längerem couragiert an der Interkulturellen Öffnung Ihrer Organisationen.

Seit 2017 bündelt die Stabsstelle Interkulturelle Orientierung und Öffnung in der Diakonie Deutschland Konzepte, Aktivitäten und Erfahrungen Interkultureller Öffnung in der Diakonie. Aufgabe der Stabsstelle ist, diese Interkulturelle Öffnungsprozesse in allen Arbeitsbereichen strategisch zu fördern.

Ein Kompetenznetzwerk Interkulturelle Öffnung in der Diakonie ist ein wichtiger Baustein in der Arbeit der Stabsstelle, in dem praktische Erfahrungen geteilt, Aufbauarbeit gestärkt und neue Ideen entwickelt werden.

Hierzu laden findet zweimal im Jahr zu das bundesweite Forum Interkulturelle Öffnung statt. Das Forum richtet sich an Vertreter*innen des Bundesverbandes, gliedkirchlichen Werke, der Fachverbände und großer Einrichtungen in der Diakonie.

Das Forum Interkulturelle Öffnung 2019 findet ganztägig statt

  • am 28. Februar
  • am 5. November