Dr. Kruttschnitts Blogbeiträge Dr. Kruttschnitts Blogbeiträge

Zurück

Weihnachten in Sicht - Zeit für die neue Wohlfahrtsbriefmarke

Helfen Sie helfen!

Immer mehr Menschen brauchen Hilfe und Unterstu?tzung um ein Leben in Wu?rde fu?hren zu können. Jede Wohlfahrtsmarke ist auch eine Spende und trägt dazu bei, Menschen zu helfen. Seit 1949 hat das Porto mit Herz mehr als 520 Millionen Euro Erlös aus dem Verkauf von 3,7 Milliarden Wohlfahrtsbriefmarken eingebracht. Gefördert werden alle Bereiche, in denen die Diakonie aktiv ist: von der Jugendarbeit u?ber die Unterstu?tzung alter, kranker und behinderter Menschen bis zu Hilfen fu?r Opfer von Krieg- und Naturkatastrophen.

Die Weihnachtsmarke 2017

Anders als bei den ganzjährig verfügbaren Wohlfahrtsmarken, denen in den letzten Jahren die Grimmschen Märchen Bildmaterial lieferten, sind die Motive für die nur saisonal verfügbaren Weihnachtsmarken durch die evangelische und katholische Kirche ausgewählt und sollen bewusst christliche Werte transportieren.

Die Weihnachtsmarke 2017 zeigt einen Ausschnitt des um 1440 von Stefan Lochner geschaffenen Altars der Stadtpatrone im Kölner Dom. Der Bildausschnitt der Briefmarke umrahmt Maria mit dem Christuskind, umgeben von den Heiligen Drei Königen und ihrem Gefolge. Der Erwerb der Reliquien dieser Heiligen im Jahr 1164 war für das Selbstbewusstsein der Stadt Köln von überragender Bedeutung und strahlt bis in die heutige Zeit.

Warum sind Wohlfahrtsmarken interessant?

Kirchengemeinden und gemeinnützige Einrichtungen, die Wohlfahrtsmarken verkaufen, können den Erlös aus dem Verkauf von Wohlfahrtsbriefmarken fu?r eigene soziale Projekte verwenden, weil der Zuschlagswert (in Großbriefen bis zu 55 Cent) pro verkaufter Marke bei ihnen bleibt.

Zudem stehen die Wohlfahrtsbriefmarken den Einrichtungen auch zur sogenannten Eigenfrankatur zur Verfügung und können zuschlagsfrei verwendet werden. Als Sender solcher Nachrichten setzen sie damit ebenso ein Zeichen zur Unterstützung der Wohlfahrtspflege.

Kontakt und weitere Informationen

Für die Diakonie koordiniert die Aufgabe seit vielen Jahren Petra Rösiger mit besonderem Engagement. Die Bestellungen können bei ihr oder über den Shop bestellt werden.

 

 


Dr. Kruttschnitts Reden Dr. Kruttschnitts Reden

Dokument

Ich bin so frei/ Jörg Kruttschnitt, 2016 (Öffnet neues Fenster)

Rede beim VEDD-Tag am 18. Juni 2016 in Eisenach

Dokument

Vision Transparenz 2030/ Jörg Kruttschnitt, 2016 (Öffnet neues Fenster)

Rede beim Symposium Gelebte Transparenz in Caritas und Diakonie, 16.-18.November 2016 in Berlin

Dokument

Die Johanniter in der Diakonie/ Jörg Kruttschnitt, 2015 (Öffnet neues Fenster)

Bundes-Pfarrertagung der Johanniter Unfallhilfe, 28.September 2015 Berlin