Nachrichten aus unseren Zentren und Bereichen Nachrichten aus unseren Zentren und Bereichen

Zurück

Schulden. Wohnungslos.

Unsere Schuldnerberatungsstellen schlagen Alarm: Je länger die Corona-Krise anhält, umso mehr Menschen geraten in die Schuldenfalle. Betroffen sind dabei nicht nur bereits überschuldungsgefährdete Menschen, sondern zunehmend auch Menschen mit mittleren Einkommen. Viele Familien geraten in finanzielle Not.

Um Menschen während der Corona-Krise besser vor Überschuldung zu schützen, ist es notwendig, das Kurzarbeitergeld zu verlängern sowie Mietzahlungen und Kredittilgungen weiterhin auszusetzen.

Wir dürfen die Menschen in dieser Notlage nicht alleine lassen und müssen uns dafür einsetzen, dass sie die dringend notwendige Beratung und Unterstützung bekommen.

Deshalb dringen wir darauf, die Schuldnerberatungsstellen rasch personell und finanziell besser auszustatten, um den erhöhten Bedarf an Beratung bewältigen zu können.

Mehr dazu lesen Sie im aktuellen Newsletter Sozialpolitik