Filtern Filtern

Themen

Fachinformationen Fachinformationen

Zurück

Patenschaften für Geflüchtete in Kirche und Diakonie

Auch 2017 wird das Projekt Patenschaften für Geflüchtete (PfG) durch die Diakonie Deutschland bei über 70 diakonischen und kirchlichen Trägern und Einrichtungen fortgeführt. Die Projektstandorte sind überwiegend die Gleichen wie 2016. Dadurch ist die hohe Kontinuität und fachliche Expertise gewahrt. Einzelne Standorte haben sich aus regional individuellen Gründen aus dem Projekt zurückgezogen, andere sind als Standorte neu hingekommen. Alle Standorte engagieren sich im hohen Maße für Geflüchtete und leisten durch die Weiterführung des Projekts einen Beitrag zu deren Integration.

Die Gesamtzahl der Patinnen und Paten ist mit bundesweit 2.500 auch stabil geblieben. Die Patinnen und Paten sind die zentralen Akteurinnen und Akteure, die im Rahmen des Projektes einzeln oder auch in einem Tandem Geflüchtete als Individuen aber auch Familien begleiten.

Die Patinnen und Paten unterstützen das Ankommen und die Integration mit:

  • Ämter- und Behördenbegleitung
  • Organisation und Unterstützungen bei der Ausstattung mit Dingen des täglichen Lebens und der Wohnungen
  • Erlernen des Spracherwerbs
  • tagesstrukturierende Angebote wie Hausaufgabenbetreuung
  • Sportangebote und Ausflüge
  • Freizeitaktivitäten, interkulturelle Begegnungen und Feierlichkeiten

Die Gesamtkoordination des Projekts wird durch die Diakonie Deutschland geleistet:

  • finanzielle Steuerung der Förderung, Abrechnung  sowie die Darlegung der sachgemäßen Verwendung
  • flankierende Beratung der Projektstandorte in Kooperation mit den Landesverbänden,
    zentrale Öffentlichkeitsarbeit und Werbung von Patinnen und Paten (Anlage 2)
  • Auswertung der Erfahrungen und öffentliche Vorstellung von Erkenntnissen und Empfehlungen
  • Ineinandergreifen der Aktivitäten auf unterschiedlichen Ebenen von Patinnen und Paten, Trägern, Kommunen und bundesweiten Projektstandorten inkl. Durchführung der Regionaltreffen Nord, Ost, West und Süd (Anlage 3).
  • Es wird eine gesamtgesellschaftliche Wirkung erzielt und trägt zum Gelingen der Integration der Geflüchteten bei.

Regionaltreffen 2017

  1. Regionaltreffen Ost: 6. Juni 2017, Halle, Diakonie Mitteldeutschland
  2. Regionaltreffen Nord: 09.06.2017, Hamburg, Diakonie Hamburg
  3. Regionaltreffen West: 13.Juli 2017, Düsseldorf, Diakonie Rheinland – Westfalen - Lippe
  4. Regionaltreffen Süd, 16. August 2016, Frankfurt, Diakonie Hessen

Kontakt:

Rainer Hub, rainer.hub@diakonie.de
Diakonie Deutschland - Evangelischer Bundesverband
Zentrum Familie, Bildung und Engagement
Freiwilliges soziales Engagement und Freiwilligendienste
Caroline-Michaelis-Str. 1
10115 Berlin