Blogs Blogs

Zurück

Schwangerschaftsberatung/ Diakonie Bayern, 2016

Vor vierzig Jahren haben in Deutschland die Schwangerschaftsberatungsstellen ihre Arbeit aufgenommen. Die Diakonie Bayern hat darum in ihrem Dossier 4/16 einiges zur Geschichte, zur aktuellen Situation, aber auch zu den zukünftigen Herausforderungen der Beratungsstellen zusammengefasst.

Aus dem Vorwort des Präsidenten der Diakonie Bayern, Michael Bammessel

Ein Kind kann alles verändern. Kaum ein Ereignis hat so starke Auswirkungen auf dasPrivatleben wie die Ankunft eines neuen Familienmitglieds. Schon die schlichte Nachricht „Ich bin schwanger“ setzt eine starkeDynamik in Gang. So zentral diese Erfahrungist, so groß sind auch die Erwartungen undWünsche, die mit der Geburt eines Kindesverbunden sind. Genauso groß sind aberauch die Unsicherheiten und Ängste – undsie können sogar so beherrschend werden,dass die werdende Mutter, der Vater oderbeide an einen Schwangerschaftsabbruchdenken.

Diesen widersprüchlichen Gefühlen Raum zu geben und sie erst einmal ohne Wertung anzunehmen, ist Alltag in den Schwangerschaftsberatungsstellen der Diakonie. Nicht immer dreht sich das Gespräch dabei um die Beziehungs- und Gewissenskonflikte, die sich in der Bezeichnung „Schwangerschaftskonfliktberatung“ widerspiegeln und bei denen es letztlich ja auch um das Leben eines werdenden Menschen geht. Oft sind es auch einfach nur die vielen Alltagsfragen, die sich rund um eine Schwangerschaft stellen, bis hin zu finanziellen Hilfen.

Für alles das brauchen die Mitarbeitenden in den Beratungsstellen eine hohe Kompetenz.

Sie sehen sich zudem durch die wachsende Zahl an Klienten und Klientinnen mit einem Flucht- oder Migrationshintergrund zusätzlich herausgefordert. Zu einer ohnehin schon sensiblen Aufgabe kommt nun der verständnisvolle Umgang mit anderen Kulturen und anderen Traditionen dazu.

An den spannendsten, schwierigsten und bisweilen auch schönsten Momenten des Lebens präsent sein: Das zeichnet die Schwangerschaftsberatung aus – und gehört zu gleich zum Markenkern von Diakonie.

Sie finden im Dossier 4/2016 unter anderem

  • Die Position (Kommentar von Michael Bammessel, Präsident der Diakonie Bayern)
  • Einen Abriss der Geschichte der Schwangerschaftsberatung in Deutschland
  • Interviews mit Praktikerinnen
  • Zahlen und Fakten
  • Bild- und Datenmaterial zur eigenen Verwendung

Links

Kommentare

Kategorienavigation Kategorienavigation